Was sind Barriers?

Barriers, bzw. Barrier Options, sind gekaufte Optionen, die automatisch schließen – oder ausgeknockt werden – wenn unser Basispreis das von Ihnen gewählte Knock-Out-Level erreicht. Ihr maximales Risiko entspricht dem Preis der Option, multipliziert mit Ihrer Größe.

Wir nehmen Ihnen den maximalen Risikowert ab, wenn Sie die Position eröffnen, anstatt diesen als Margin in Reserve zu halten. Ihr Gewinn oder Verlust wird dann durch den Preis bestimmt, zu dem Sie die Option verkaufen oder zu dem Zeitpunkt, zu dem sie „ausgeknockt” wird.

Die verschiedenen Arten der Barriers

Es gibt zwei verschiedene Arten von Barriers: Call und Put.

  • Sie kaufen eine Call Barrier normalerweise dann, wenn Sie denken, dass der Preis des zugrunde liegenden Marktes steigen wird. Entsprechend werden sich die verfügbaren Knock-Out-Level unterhalb des aktuellen Marktpreis befinden.
  • Sie würden eine Put Barrier kaufen, wenn Sie glauben, dass der Preis des zugrunde liegenden Marktes fallen wird. Die verfügbaren Knock-Out-Level werden oberhalb des aktuellen Marktpreises liegen.

Der Preis einer Barrier bewegt sich simultan zum zugrunde liegenden Markt, so dass für jeden Punkt, um den sich der Markt bewegt, der Optionspreis sich ebenfalls einen Punkt bewegt. Dies ist nicht der Fall, wenn sich die Knock-Out-Prämie ändert. Ändert sich diese, verschiebt sich der Preis des Knock-Out um denselben Betrag, um den sich die Prämie ändert.

Allerdings können Sie Ihre Barrier jederzeit vor dem Verfallsdatum verkaufen, um diese zu schließen – es sei denn, das Knock-Out-Level wird erreicht, in diesem Fall wird Ihre Position automatisch geschlossen.

Auf welchen Märkten kann ich Barriers handeln?

Wir bieten Barriers auf Indizes, Forex- und Rohstoffmärkten an.

Wie werden Barriers gehandelt?

Um Barriers mit IG zu handeln, müssen Sie zuerst ein Optionskonto eröffnen.

Loggen Sie sich dazu in Ihrem IG-Konto ein, klicken Sie in Ihrem Dashboard auf „Neues Konto hinzufügen“ und wählen Sie dann das Feld „Optionen“ aus. Bevor wir ein Konto für Sie eröffnen, werden wir Ihnen einige Fragen zu Ihrer Handelserfahrung stellen.

Nachfolgend finden Sie alles, was Sie über den Handel mit Barriers auf der IG-Handelsplattform wissen müssen, einschließlich dieser Themen:

Auf welchen Plattformen kann man Barriers handeln?

Sie können Barriers auf unserer webbasierten Plattform oder über unsere mobilen Apps traden. Zu den Optionsmärkten gelangen Sie über das Finder-Menü im linken Reiter der Handelsplattform.

Wie verwende ich ein Deal-Ticket für Barriers?

Sehen wir uns das Deal-Ticket einmal genauer an. Dieses Beispiel stammt von unserer webbasierten Plattform, aber die Anordnung ist bei unseren mobilen Apps ähnlich. Sehen wir uns das Deal-Ticket einmal genauer an.

Call/Put: bestimmt, ob Sie sich auf den zugrunde liegenden IG-Kurs Long (Call) oder Short (Put) positionieren wollen.

Knock-Out-Level: ermöglicht Ihnen die Auswahl eines Preises bei dem Ihre Position automatisch geschlossen werden soll.

Optionspreis: ist die Differenz zwischen dem IG-Basispreis und Ihrem Knock-Out-Level. Darin enthalten ist die Knock-Out-Prämie (diese liegt in diesem Fall bei 0,8), die Sie zurückerhalten, wenn Sie vor Erreichen des Knock-Out-Levels die Position schließen, ohne dabei "ausgeknockt“ zu werden.

Schlusskurs: der Preis zu dem Sie Ihre Position schließen können bevor Sie „ausgeknockt“ werden.

Größe: der Eurobetrag (oder ein Betrag der entsprechenden Basiswährung), die Sie pro Bewegungspunkt einsetzen möchten.

Stop (optional): Wenn Sie möchten, können Sie einen Stop hinzufügen, um Ihre Position zu schließen, bevor diese das Knock-Out-Level erreicht. Anders als das Knock-Out-Level, können Sie diesen Stop jederzeit ändern und modifizieren. Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um einen garantierten Stop handelt und es daher zu Slippage kommen kann.

Limit (optional): Wenn Sie möchten, können Sie ein Limit hinzufügen, um Gewinne abzusichern und Ihre Position zu schließen, wenn sich der Markt zu Ihren Gunsten bewegt.

Maximales Risiko: Dieses wird wie folgt berechnet: ((zugrunde liegender IG Briefkurs - Knock-Out-Level) + Knock-Out Prämie) mal Call-Größe und ((Knock-Out-Level - zugrunde liegender IG Geldkurs) + Knock-Out Prämie) mal Put-Größe.

Woraus ergibt sich der Preis der Barriers?

Für Barriers ist der Optionspreis die Differenz zwischen dem Basispreis von IG und dem Knock-Out-Level zuzüglich der Knock-Out-Prämie.

Die Knock-Out-Prämie ist die Gebühr für den Schutz vor Slippage. Sie erhalten diese zurück, wenn Sie den Handel schließen, ohne ausgeknockt zu werden. Knock-Out-Prämien variieren je nach Volatilität des zugrunde liegenden Marktes – daher können sie bei zunehmender Volatilität steigen und bei abnehmender Volatilität sinken.

Der Preis der Position wir folglich berechnet:

  • Call: (Basis IG-Angebotspreis - Knock-Out-Level) + Knock-Out-Prämie
  • Put: (Knock-Out-Level - zugrunde liegender IG-Geldkurs + Knock-Out-Prämie)

Ihr Gesamtrisiko ist der Optionspreis multipliziert mit Ihrer Handelsgröße. Dazu nehmen wir den vollen Wert bei der Eröffnung der Position.

Wie wird Ihr Gewinn und Ihr Verlust berechnet?

Angenommen der Deutschland 30 wird zur Zeit bei 10920 gehandelt. Sie entscheiden sich für eine Kaufoption, indem Sie einen Kontrakt (entspricht 1 € pro Punkt Bewegung) der Call Barrier mit einem Knock-Out-Level bei 10320 eröffnen. Wenn die aktuelle Knock-Out-Prämie 0,8 beträgt, ist der Betrag, den Sie zahlen müssen, wie folgt:

(10920 – 10320) + 0,8 = 600,80

Der Optionspreis verhält sich simultan zum IG-Marktpreis. Bewegt sich unser zugrunde liegender Preis um einen Punkt, so verschiebt sich der Optionspreis entsprechend um den gleichen Betrag.1

  • Wenn der Deutschland 30 steigt und das aktuelle Gebot bei 11020 liegt, wäre Ihr laufender Gewinn +100
  • Wenn der Deutschland 30 fällt und das aktuelle Gebot bei 10820 liegt, wäre Ihr laufender Verlust -100
  • Wenn der Deutschland 30 auf Ihr Knock-Out-Level fällt, beträgt Ihr reeller Verlust 600,80 €, einschließlich der 0,8 Knock-Out-Prämie.

Alle Barriers werden auf der Grundlage einer vorgegebenen Verfallsregel abgerechnet. Um mehr zu erfahren, schauen Sie sich die individuellen Informationen zu den einzelnen Märkten in der Plattform an.

Sie wollen, bevor sie abläuft – jedoch solange das Knock-Out-Level nicht erreicht wird, denn in diesem Fall werden sie automatisch geschlossen.

Alle Ihre offenen Positionen werden in der Registerkarte Positionen” auf der linken Seite der Plattform angezeigt. Um den Trade zu schließen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Schließen” in der gleichen Zeile. Sie müssen dann erneut auf die hervorgehobene Schaltfläche „Schließen” klicken, um diesen Schritt zu bestätigen.

Außerdem können Sie auch ein Limit zu Ihrer Position hinzufügen. Die Position wird nur geschlossen, wenn das Limit (oder ein Preis darüber) erreicht wird.

Wie hoch fallen die Kosten für den Handel mit Barriers aus?

  1. Spread: die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis
  2. Kommission: 10 Pence oder 10 Cent pro Lot, abhängig von der Basiswährung des Instruments
  3. Übernacht-Finanzierungskosten: berechnet auf der Grundlage des Nominalwerts des zugrunde liegenden IG-Preises und nicht des Barrier-Preises. Im vorherigen Beispiel wäre der Nominalbetrag also der aktuelle IG-Preis von 10920, multipliziert mit der Größe Ihrer Position.
  4. Knock-Out-Prämie: schützt Sie vor Slippage beim Knock-Out-Level. Da die Knock-Out-Prämie im Spread enthalten ist, erhalten Sie die Prämie beim Verkauf zum Schließen der Position zurück. Das bedeutet, dass Sie die Prämie nur zahlen, wenn Ihr Knock-Out-Level erreicht wird.

Was ist Ihr maximales Risiko?

Ihr maximales Risiko entspricht dem Preis der Option, multipliziert mit Ihrer Größe.

Wir nehmen das Maximum dieses Wertes von Ihnen ein, wenn Sie die Position eröffnen, anstatt sie als Margin in Reserve zu halten. Ihr Gewinn oder Verlust wird dann durch den Wert bestimmt, zu dem Sie die Option verkaufen oder zu dem Zeitpunkt, zu dem sie ausgeknockt wird.

Kann man Knock-Out-Level ändern, wenn diese bereits vorher festgelegt wurden?

Nein, Sie können Ihr Knock-Out-Level nicht mehr ändern, sobald Ihr Trade platziert wurde. Wenn Sie Ihr Exposure im Markt ändern wollten, müssten Sie Ihre aktuelle Position schließen und eine neue eröffnen.

1 Dies ist nicht der Fall, wenn sich die Knock-Out-Prämie ändert. Bei Änderung der Knock-Out-Prämie verändert sich der Kurs der Barrier um den gleichen Betrag.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Erweitern Sie Ihr Trading Know-How

Erweitern Sie Ihr Trading Know-How und werden Sie ein besserer Trader mit unserer IG Academy. Nehmen Sie an spannenden Schritt-für-Schritt-Kursen teil, besuchen Sie fachspezifische Seminare und Webinare.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.