Warum muss ich eine höhere Einschuss-Margin zahlen?

Die neuen Regeln der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) werden in Kürze in Kraft treten. Deshalb haben wir ab 28. Juli 2018 die Marginraten auf das neue geforderte Minimum erhöht.
 
Folgende Margin-Regelungen traten ab dem 28. Juli 2018 in Kraft:
 
  • Wenn Sie eine neue gegensätzliche Positionen eröffnen (long und short im gleichen Markt) werden Sie die volle Margin für jeweils beide Positionen zahlen müssen. Bereits platzierte Positionen werden von der neuen Marginregelung nicht beeinflusst.
  • Alle Positionen die aufgrund des Ablaufdatums gerollt werden müssen, werden beim Rollover von den neuen Marginanforderungen betroffen sein. Sollten Sie zum Zeitpunkt des Rollovers nicht genügend Gelder auf dem Konto haben, um die erhöhte Margin an den neuen Positionen zu zahlen, besteht das Risiko, dass diese Positionen geschlossen werden.
  • Alle neuen Positionen werden nicht mehr infolge des Anhängens von garantierten oder nicht-garantierten Stopps von Marginreduzierungen begünstigt sein.
 
Zudem gelten diese Einschränkungen nicht für professionelle Händler. Sollten Sie eine signifikant hohe Handelserfahrung haben, ein großes Investmentportfolio und über eine Berufserfahrung in der Finanzbranche verfügen, könnten Sie die regulatorischen Anforderungen erfüllen, um als professioneller Händler eingestuft zu werden:
 
Sollten Sie eine signifikant hohe Handelserfahrung haben, ein großes Investmentportfolio und über eine Berufserfahrung in der Finanzbranche verfügen, könnten Sie die regulatorischen Anforderungen erfüllen, um als professioneller Händler eingestuft zu werden.
 
Wenn Sie denken, dass Sie die Voraussetzungen zur Qualifizierung zum professionellen Händler erfüllen, können Sie den Antrag zur Heraufstufung zum professionellen Händler mit den folgenden drei Schritten stellen:
 
  1. Loggen Sie sich bei Ihrem IG-Handelskonto ein
  2. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen
  3. Beantworten Sie die Fragen
 

Können Sie die Eingabeanforderungen nicht sehen, gehen Sie bitte zu ‘Einstellungen’ > ‘Kontoart’ (falls Sie den Destop-PC verwenden) oder zu ‘Konten’ (sollten Sie die Mobile-App verwenden).

Bitte beachten Sie, dass, sollten Sie als professioneller Händler eingestuft werden, Sie nicht mehr als gleichermaßen schutzwürdig wie Privatanleger angesehen werden und Ihre Handelsaktivitäten weniger Regulierungen unterliegen – inbegrifffen die Marginraten. Hier erhalten Sie mehr Informationen über professionelle Händler.

Ähnliche Fragen

Verbessern Sie Ihr Trading-Know-How

Werden Sie mit Hilfe der IG Academy ein besserer Trader. Lernen Sie anhand unserer interaktiven Schritt-für-Schritt Kurse und nehmen Sie an Webinaren und Seminaren teil.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.