EUR/USD: Trendresist bei 1,1080 nächste wichtige Hürde

Der Euro hat während der vergangenen Handelstage seine Korrekturbewegung fortgesetzt, ohne den Trendresist im Tageschart zu gefährden.

DEM_EURUSDchart23072015

Diese Bewegung führte die Preise bis zur 1,0810er Zone und damit bis in die Supportzone bei 1,0790/1,0840.
Der Oszillator im Tageschart hat sich mit dieser Bewegung in die überverkaufte Zone abgebaut und ist in eine Bodenbildung übergegangen. Dies könnte den Rebound des Euros unterstützen. Dieser trifft am Trendresist bei 1,1080 auf die nächste wichtige Hürde. Mit dem Überwinden dieser Zone dehnt sich die Bewegung zunächst in Richtung des Retracementlevels bei 1,115 aus. Kurse über dieser Region würden den Euro erneut in die Zone um 1,1470 führen.
Die Region um 1,0790/1,0810 bildet weiterhin eine wichtige Unterstützung und der Bruch dieser Zone würde den Abwärtsimpuls fortsetzen. Die nächste markante Supportzone befindet sich dann im Bereich der 1,0460/1,0540.

Infos zu unserem Morning Report

Dieser Beitrag repräsentiert einen kleinen Auszug aus unserem ‚Morning Report‘. Letzterer beinhaltet eine tägliche charttechnische Bestandsaufnahme der weltweit wichtigsten Anlageklassen.

Im Besonderen werden Dax, Dow, S&P, Nasdaq sowie Rohstoffe und Forex-Majors analysiert. Zudem beinhaltet der Letter die wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmens-Daten, die am betreffenden Tag zur Veröffentlichung anstehen.

IG-Kunden erhalten unseren täglichen ‚Morning Report‘ jeweils kostenfrei und per email am frühen Morgen.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Morning Reports stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.
Diese Werbemitteilung wird Ihnen von IG Markets Limited (IG) zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um die unverbindliche Meinung und Markteinschätzung von IG (Ersteller), welche eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen kann. Inhaltlich verantwortlich ist ausschliesslich die muellerfinancial GmbH (Ersteller). Die Inhalte werden von Michael Müller im Rahmen seiner Geschäftsführertätigkeit nach erforderlicher Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt.
Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, Kauf oder sonstigem Handel von Contracts for Difference (CFDs) der genannten Investmenttitel dar. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. -empfehlung dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bevor Sie aufgrund von Informationen dieser Publikation handeln, sollten Sie weiteren Rat bei einem Finanzberater oder Finanzfachmann einholen. IG besitzt gem. WpHG §34 weder Long noch Short Positionen in den erwähnten Titeln oder dergleichen Finanzinstrumente auf die besprochenen Titel. Mitwirkende Personen können im Besitz der besprochenen Finanzinstrumente sein. Dadurch entsteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Informationen und Daten in den besprochenen Finanzinstrumenten stammen aus zuverlässigen Quellen, jedoch übernimmt der Ersteller keine Gewähr bezüglich der Korrektheit und Vollständigkeit der wiedergegebenen Informationen und Daten.

Risikohinweis:

CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.