US-Rohöl (WTI): Preisrutsch setzt sich fort

09.11.2018 – 09:05 Uhr (Werbemitteilung): Das Preisdesaster im Oktober hat sich zu Beginn dieses Monats fortgesetzt. Das schwarze Gold ist nun reif für eine Gegenbewegung. Allerdings könnte diese noch auf sich warten lassen.

bg_oil_platform_1346867
Quelle: Bloomberg

Glatter Durchmarsch

Zuletzt mussten das 38,2%-Fibonacci-Level bei 63,51 USD und die beiden waagerechten Trendlinien bei 62,04/61,90 USD der Angebotsseite überlassen werden. Die nächsten Unterstützungen sind bereits in Sichtweite. Hierbei handelt es sich um das 50,0%-Retracement bei 59,42 USD sowie die Trendgerade bei 58,00 USD. Zuvor liegt die psychologische Marke bei 60,00 USD.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_110918
Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis heiß gelaufen

An der zuletzt überverkauften Situation hat sich nichts geändert. Sowohl der Relative-Stärke-Index (RSI) als auch der Stochastic signalisieren eine deutliche Übertreibung. Beide Oszillatoren sollten ihre Extrembereiche nach oben verlassen. Erst dann könnte es zu einer Erholung in Richtung der zuletzt unterschrittenen Unterstützungen kommen.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI2_110918
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.