Platin: Noch keine Trendwende

07.02.2017 – 11:45 Uhr (Werbemitteilung): Beim Platinpreis streiten sich derzeit Angebot und Nachfrage um die psychologische Marke bei 1.000 USD.

bg_platinum_543044
Quelle: Bloomberg

Eine Rückeroberung dieser „runden“ Zahl wäre durchaus ein wichtiges Signal. Allerdings würde das noch keine Trendwende zur Folge haben, wie der Blick auf das Big Picture auf Monatsbasis beweist.

Im Langfristchart ist im Bereich bei 1.004/1.012 USD eine horizontale Widerstandslinie auszumachen. Dies ist jedoch nicht der einzige schwere Stein auf dem Weg gen Norden. Die nächste Hürde wartet bei 1.165 USD in Form einer weiteren waagerechten Trendgeraden. Darüber sind auf dieser Zeitebene drei abwärts gerichtete Fächerlinien zu finden, die es ebenfalls signifikant zu überwinden gilt.

Auch die technischen Indikatoren signalisieren derzeit keine Trendumkehr. Der gewichtete 10-Monats-Durchschnitt hat noch nicht nachhaltig nach oben gedreht. Der Parabolic SAR weist ein weiterhin gültiges Verkaufssignal auf. Und der alt bekannte Trendfolgeindikator MACD konnte die Nulllinie bislang nicht bezwingen.

Somit ist aus charttechnischer Perspektive die Gefahr noch recht groß, dass der Platinpreis auf Monatsbasis wieder den Weg gen Süden einschlägt. Dabei könnten die Unterstützungen bei 957/958 USD bzw. 928/930 USD erneut ins Visier der Bären geraten.

Platin auf Monatsbasis

Platin_020717
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.