Gold: Kein Vorbeikommen an Glättungslinie

15.02.2017 – 11:00 Uhr (Werbemitteilung): Der Goldpreis kommt zurzeit einfach nicht an der 200-Tage-Linie vorbei.

bg_gold_bars_coins_1281113
Quelle: Bloomberg

Der beliebte Trendfolgeindikator zeigt seit geraumer Zeit nach unten und zieht die Notierungen des gelben Edelmetalls gen Süden. Zumal der Commodity Channel Index (CCI) erst kürzlich mit dem Verlassen der überkauften Zone ein Verkaufssignal generiert hat. Somit könnte es nun bis zum ehemaligen Zwischenhoch bei 1.220 USD gehen. Darunter wäre die untere Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 1.202 USD das charttechnische Ziel.

Gelingt dagegen der nachhaltige Sprung über die gewichtete Glättungslinie, wäre damit aber noch nicht die Trendwende eingeleitet. Die obere Trendlinie des immer noch intakten Abwärtstrendkanals bei momentan 1.278 USD sowie die waagerechte Trendgerade bei 1.282 USD sind zwei ernstzunehmende Widerstände.

Gold auf Tagesbasis

Gold_021517
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.