Gold: Erneuter Rückschlag

02.03.2018 – 10:00 Uhr (Werbemitteilung): Die Widerstandsbarriere bei 1.357 USD hat sich als nicht überwindbare Hürde herausgestellt. 

bg_gold_bars_167389
Quelle: Bloomberg

Mitte Februar musste sich der Goldpreis nach einem weiteren misslungenen Ausbruchsversuch zurückziehen. Sowohl der einfache 50-Tage-Durchschnitt als auch der kurzfristige Aufwärtstrend fielen in die Hände der Angebotsseite.

Ausgehend vom letzten Aufwärtsimpuls von Mitte Dezember 2017 bis Ende Januar dieses Jahres haben wir im Tageschart die gängigen Fibonacci-Retracements eingezeichnet. Im Augenblick wird das 38,2%-Niveau bei 1.316 USD getestet. Angesichts des intakten Verkaufssignals beim Supertrend-Indikator könnte es durchaus weiter abwärts gehen. In diesem Fall müsste mit Preisabschlägen bis zum 50%-Retracement bei 1.301 USD gerechnet werden. In diesem Bereich liegen zudem die psychologische Marke bei 1.300 USD und die waagerechte Trendlinie bei 1.295/1.296 USD. Rückendeckung gibt es von der steigenden einfachen 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 1.294 USD. 

Gold auf Tagesbasis

Gold_030218
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.