Zu viele Risiken auf einmal

05.09.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Deutsche Aktien stehen zurzeit nicht ganz oben auf der Einkaufsliste heimischer Anleger.

bg_dax_892862
Quelle: Bloomberg

Eine allzu große Überraschung ist dies angesichts der Fülle an Risiken nicht. Neben dem mittlerweile bekannten Störenfried Handelsstreit hat sich nun die Währungskrise in einigen Schwellenländern zu den Belastungsfaktoren dazu gesellt. Die Marktteilnehmer gehen im Augenblick Nummer sicher und halten sich mit Engagements am deutschen Aktienmarkt zurück.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.203 Zählern, wenige Punkte unter dem Schlusskurs vom Dienstag.

Termine des Tages

CAD : Zinsentscheid der BoC (16:00 Uhr)

Charttechnik

Es wird allmählich brenzlig. Gestern hatte sich der DAX der horizontalen Unterstützung bei 12.188/12.176 Punkten gefährlich genähert. Am Ende der Handelssitzung schloss der deutsche Leitindex knapp darüber. Ein Schlusskurs unterhalb besagter Trendlinie sollte vermieden werden. Ansonsten könnte es in Richtung des mittelfristigen Aufwärtstrends bei momentan 12.145 Zählern gehen.

Entfernt sich der DAX von dem gerade so verteidigten Kursbereich nach oben, wären die die Trendgerade bei 12.490 Punkten sowie die fallende einfache 50-Tage-Glättungslinie bei 12.497 Zählern die Ziele der nächsten Gegenbewegung.

DAX auf Tagesbasis

DAX_090518
Quelle: IG Handelsplattform

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.