Verkaufswelle am Aktienmarkt - Dax stürzt unter 10.000 Punkte

24.08.2015 - 11:50 Uhr: Der deutsche Leitindex knüpft nahtlos an die Abschlagsserie der zurückliegenden Handelstage an.

bg_bear
Quelle: Bloomberg

Die in China durch Konjunktursorgen ausgelöste Verkaufswelle erfasst die weltweit wichtigsten Aktienmärkte. Als weitere Belastungsfaktoren fungieren die nahende Zinswende in den USA sowie die nicht enden wollende Talfahrt unter den Rohstoffen, welche wiederum besonders die Schwellenländer unter Druck setzt.

Dunkelrote Vorzeichen wo man auch hinblickt. Auch am deutschen Aktienmarkt fällt eine Unterstützungsregion nach der anderen. Via fulminanten ‚Gap Down‘ findet sich der Dax zum Wochenauftakt unter der Marke von 10.000 Punkten wieder. Ansgesichts saisonal bedingter dünner Umsätze (Sommerloch August) ist seitens der Investoren kaum Gegenwehr zu erkennen, was die laufende Korrekturbewegung nochmals forciert.

Zur Stunde kann der Dax seine Verluste zumindest etwas eingrenzen. Bei aktuell 9.898 Zählern notiert der deutsche Aktienindex 2,2 Prozent schwächer. Die zwischen 9.800 und 10.000 Punkten befindliche Supportzone gilt es nun behaupten um nicht im ‚Worst Case Szenario / Big Picture‘ weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 8.150 Zählern zu eröffnen.

Der Euro zeigt bei aktuell 1,1461 US-Dollar einen Aufschlag von 0,8 Prozent. Die Feinunze Gold präsentiert bei derzeit 1.154 US-Dollar ein Minus von 0,5 Prozent je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.