Dax zurück auf Los – Schnelle Gewinnmitnahmen im frühen Handel

30.07.2015 - 10:45 Uhr: Positive Vorgaben aus Fernost und den USA sowie mehrheitlich besser als erwartet ausgefallene Quartalsdaten deutscher Blue Chips sorgen zunächst für einen freundlichen Start am deutschen Aktienmarkt.

bg_janet_yellen_1445964
Quelle: Bloomberg

Nach einem zügigen Sprung über die Marke von 11.300 Punkten entscheiden sich Investoren jedoch für schnelle Gewinnmitnahmen und führen den heimischen Leitindex wieder auf Einstand zurück.  

Gleich sechs Dax-Unternehmen haben am Donnerstag ihre Bilanzausweise auf den Tisch gelegt. Dabei wussten Fresenius, Siemens, DBKREG-DE und Lufthansa durchaus zu überzeugen. Einzig Infineon und Fresenius Medical Care blieben hinter den Erwartungen.

In den USA stand am Vorabend noch die US-Geldpolitik im Blickpunkt. Wie in den Monaten zuvor belässt die US-Notenbank den Leitzins innerhalb eines Korridors von 0,00 bis 0,25 Prozent. Hinsichtlich Zeitpunkt und Ausmaß der kommenden Zinswende bleibt Janet Yellen wieder mal im ungefähren. Erwartet wird – nach rund  neun Jahren Niedrigzinsniveau - eine erste moderate Zinserhöhung für den Monat September. Allerdings bedarf es dafür nach Aussagen der Fed-Chefin dafür noch einer weiteren Verbesserung am amerikanischen Arbeitsmarkt.

Auf Konjunkturseite stehen heute gleich mehrere Impulsgeber auf der Agenda, die über die weitere Richtung an den Aktienmärkten entscheiden könnten. Während in der Eurozone der Geschäftsklimaindex, die Wirtschaftsstimmung sowie das Industrie- und Verbrauchervertrauen jeweils für den Monat Juli in den Fokus rücken, warten die Vereinigten Staaten mit den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe sowie dem Wirtschaftswachstum (BIP) für das zweite Quartal auf.

Zur Stunde zeigt sich der deutsche Aktienindex bei 11.220 Punkten kaum verändert. Der Euro gibt dagegen 0,1 Prozent auf 1,0973 US-Dollar nach. Für Gold gilt es momentan den nächsten Rückschlag zu verdauen. Bei 1.086 US-Dollar präsentiert das Edelmetall einen Abschlag von 1,5 Prozent.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.