DAX verliert deutlich an Boden

01.02.2018 – 15:15 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex gerät am frühen Nachmittag deutlich unter Druck. 

bg_bonds stocks usd 6
Quelle: Bloomberg

Im Augenblick verliert der DAX rund 1,4% auf 12.990 Punkte und notiert damit momentan leicht unterhalb der psychologischen Marke bei 13.000 Zählern. Auslöser für die Kursabschläge ist eine schwache Handelseröffnung an der Wall Street. Zudem steigt in den USA die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen weiter. Der Euro legt zur Stunde um 0,3% auf 1,2454 USD zu.  

Die Marktteilnehmer schauen derzeit mit Sorgen an den US-amerikanischen Rentenmarkt. Die Rendite der US-Staatspapiere hat charttechnisch betrachtet ein Kaufsignal generiert und könnte durchaus bis in den Bereich bei 3,00 Prozent vorstoßen.

Orientiert sich die Rendite weiter gen Norden, könnten Bonds im Vergleich zu Dividendenpapieren für die Anleger zunehmend attraktiver werden. Im Umkehrschluss würden die Aktienmärkte unter Druck geraten. Zudem könnten steigende Zinsen an den Margen der Unternehmen zerren. Angesichts des niedrigen Zinsniveaus haben sich die Konzerne in Europa in der jüngsten Vergangenheit günstig finanzieren können. 

US 10 year Treasury (Rendite) auf Tagesbasis

TBond_020118
Quelle: Bloomberg, IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum US-Rohöl (WT) und US-Dollar-Basket.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.