Dax taumelt abwärts – Brexit-Tief wird Test unterzogen

06.07.2016 - 15:27 Uhr: Am Mittwoch forciert der Dax seine zum Wochenauftakt gestartete Abwärtsbewegung ein weiteres Mal und testet in der Folge das Brexit-Low von Ende Juni.

bg_bear
Quelle: Bloomberg

Knapp 200 Punkte muss der deutsche Leitindex bis zum späten Nachmittag abgeben bevor im Bereich des Vormonat-Tiefs erste Stabilisierungstendenzen auszumachen sind.

Als Belastungsfaktoren fungieren in diesem Kontext nach wie vor die noch kaum zu überblickenden ökonomischen Konsequenzen des EU-Austritts Großbritanniens und das sowohl für das Vereinigte Königreich als auch die Europäische Währungsunion. So ist Cable (GBP/USD) zur Wochenmitte auf ein erneutes 31-Jahres-Tief gefallen, während der FTSE100 einen Abschlag von rund 1,5 Prozent verbucht.

Am deutschen Aktienmarkt sieht das Kursgeschehen kaum besser aus. Ganz im Gegenteil: zur Stunde notiert der Dax bei 9.333 Punkten 2,1 Prozent schwächer. Gold wird angesichts der unsicheren Gemengelage dagegen verstärkt gesucht. Das glänzende Edelmetall setzt seine Klettertour unbeirrt fort und präsentiert bei nunmehr knapp 1.369 US-Dollar ein Plus von 0,7 Prozent.  

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX, GBP-USD und Silber.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.