DAX taucht ab

14.04.2015 – 16:30 Uhr: Nach den kräftigen Kursgewinnen in der vergangenen Woche mit neuen Jahreshöchstständen gönnt sich der deutsche Leitindex derzeit eine weitere kleine Verschnaufpause. 

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Die heutigen Konjunkturdaten hatten indes kaum einen Einfluss auf das Kursgeschehen auf dem Frankfurter Börsenparkett. Vielmehr drückte die Erholung beim EUR-USD auf das Gemüt der Investoren.

Charttechnik

Der DAX hatte Ende der Vorwoche die Seitwärtsphase mit dem Sprung über das bis dato gültige Verlaufshoch bei 12.221 Zählern beendet. Prompt ging es in Richtung der Marke bei 12.400 Punkten. Aus der Höhe der genannten Schiebezone leitet sich ein charttechnisches Kursziel von 12.600 Zählern ab. Auch wenn es heute gen Süden geht, besteht kein Grund zur Panik. Die Unterseite der Preisspanne bei 11.861/11.853 Punkten, die bereits mehrmals getestet wurde, dient nun als zuverlässige Unterstützung.

Konjunktur

In der Eurozone ist die Industrieproduktion im Monat Februar stärker als prognostiziert gestiegen. Den aktuellen Daten zufolge wurden in dem erwähnten Zeitraum 1,1% mehr Güter hergestellt. Gegenüber dem Jahresauftakt lag die Kennziffer jedoch unter dem bisher genannten Wert. Auch in den USA fielen die Konjunkturdaten eher gemischt aus. Zwar zeigten die jüngsten Erzeugerpreise eine Erholung, dagegen gingen die Einzelhandelsumsätze spürbar zurück.

In den späten Nachmittagsstunden weitet der DAX seine Verluste aus und notiert zur Stunde mit 12.223 Punkten um rund 1,0% im Minus. Der EUR-USD zeigt sich freundlich. Ebenfalls abwärts geht es beim Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.