DAX setzt Rekordjagd fort

25.02.2015 - 09:30 Uhr: Auf dem Frankfurter Börsenparkett geht es weiter munter aufwärts. Ein Ende der Kletterpartie ist noch nicht absehbar. Allerdings wird die Luft für den deutschen Leitindex zunehmend dünner.

bg_janet_yellen_1345558
Quelle: Bloomberg

Helfende Worte von Janet Yellen

Die internationalen Finanzmärkte haben Unterstützung von Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank Fed, erhalten. Die oberste Währungshüterin der Vereinigten Staaten sieht hinsichtlich der künftigen Zinserhöhung keinen Grund zur Eile. Offen bleibt daher auch die Frage, ob die Fed, wie allgemein erwartet, ab Mitte dieses Jahres an der Zinsschraube drehen wird.

Die Angst, nicht dabei zu sein

Der DAX befindet sich weiterhin auf der Überholspur und erklimmt ein neues Rekordhoch nach dem anderen. Das charttechnische Kursziel von 11.300 Punkten rückt in greifbare Nähe. Trotz der zuletzt imposanten Performance springen immer noch Anleger auf den fahrenden Börsenzug auf. Die Angst, die Party an den Börsen zu verpassen, ist anscheinend recht groß. Die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur nimmt jedoch stetig zu. Eine Konsolidierung wäre jedoch kein Beinbruch, vielmehr sogar gesund. Korrekturpotenzial bestünde bis zur ehemaligen Widerstandsbarriere bei 11.022/10.843 Zählern.

Nach einer neuerlichen Bestmarke zu Beginn der heutigen Handelssitzung tritt der DAX zur Stunde mit 11.203 Punkten auf der Stelle. Leicht zulegen können dagegen momentan der EUR-USD sowie der Goldpreis

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.