Dax scheitert erneut an 10.800 Punkten

14.11.2016 – 16:07 Uhr (Werbemitteilung): Und wieder mal hält die Widerstandsbastion bei 10.800 Punkten dem Angriff der Bullen stand und erneut prallt der Dax an besagter Punktemarke ab.

bg_data_trader_892776
Quelle: Bloomberg

Seit nunmehr Anfang August beißen sich die Bullen an diesem betonharten Resistance-Level die Zähne aus. Ein nachhaltiger Ausbruch aus dem seit mehr als drei Monaten dominierenden Seitwärtskanal wäre umso beachtenswerter und würde aus charttechnischer Perspektive zunächst Potential bis zur vor allem psychologisch signifikanten Marke von 11.000 Zählern eröffnen. Experten sehen in der Rückeroberung der Oberseite erwähnter Seitwärtsrange den möglichen Startschuss für eine erhoffte Jahresendrally. Zum Wochenauftakt scheint daraus nichts werden zu wollen. Vielmehr schmilzt das Plus im Handelsverlauf zusehends.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.713 Punkten nur noch 0,4 Prozent fester. Der Euro forciert seine Abwärtsbewegung und verliert bei 1,0721 US-Dollar 1,1 Prozent. Selbiges gilt für Gold, dass sich am späten Nachmittag nochmal um 1,0 Prozent auf derzeit 1.214 US-Dollar je Feinunze deutlich verbilligt.   

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und US-Rohöl (WTI).

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.