Dax klettert Zinsentscheid entgegen

16.12.2015 - 16:35 Uhr: Am Abend ist es nun soweit. Um 20:00 Uhr startet die wohl wegweisende Pressekonferenz mit Fed-Chefin Janet Yellen inklusive dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid.

bg_janet_yellen_1445964
Quelle: Bloomberg

Bereits im Vorfeld nehmen Anleger ihr Herz in die Hand und greifen auch am deutschen Aktienmarkt zu. Schon am Vortag war zu beobachten, das die Mehrheit der Marktteilnehmer ihre Zurückhaltung aufgegeben hat. Zum einen locken attraktive Preisniveaus angesichts des zurückliegenden Rücksetzers. Auf der anderen Seite spekulieren die Investoren auf eine Zinswende „light“ auf der anderen Seite des Atlantiks.

Die erste Leitzinserhöhung nach einem knappen Jahrzehnt dürfte allein schon aus Glaubwürdigkeitsgründen Einzug halten, allerdings mit Blick auf mögliche Konsequenzen auf die Weltwirtschaft doch eher marginal ausfallen. Ein zu starker Greenback würde die bereits angeschlagenen Schwellenländer, deren Volkswirtschaften maßgeblich auf Rohstoff-Exporten basieren und zudem stark im Dollar verschuldet sind, noch weiter in die Bredouille treiben – mit erheblichen Folgen auf die China-bedingt immer noch labile Weltkonjunktur. Vor diesem Hintergrund wird eine Leitzinserhöhung um 25 Basispunkte auf 0,5 Prozent erwartet. Vor allem aber kommt es auf den Ausblick hinsichtlich der weiteren Erhöhungszyklen an. Sollten diese ähnlich moderat ausfallen, dürfte es für den Jahresausklang nochmal einigen Rückenwind geben.

Warum? Erstens indiziert eine wenn auch nur symbolische Wende der US-Geldpolitik das Vertrauen der US-Notenbank in die amerikanische Volkswirtschaft. Zweitens verschafft eine nur leichte Zinserhöhung den Rohstoffmärkten und damit auch wichtigen Schwellenländern etwas Luft. Und drittens kommt ein weiterhin absehbar niedriges Zinsniveau nicht zuletzt dividendenstarken Unternehmenstiteln zugute, da die Flut billigen Geldes vor dem Hintergrund mangelnder renditeträchtiger Anlagealternativen auch zukünftig ihren Weg an die Aktienmärkte finden dürfte.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.512 Punkten 0,6 Prozent fester. Der Euro zeigt sich bei 1,0927 US-Dollar kaum verändert. Gold verteuert sich um 1,6 Prozent auf aktuell 1.074 US-Dollar je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.