Dax in Lauerstellung – Hellas-Showdown in Brüssel

20.02.2015 - 10:15 Uhr: Der deutsche Leitindex startet hinter leicht negativen Vorzeichen in den Wochenausklang. Mit Argusaugen verfolgen die Marktakteure am Freitag das Brüsseler Treffen der Eurogruppe.

bg_jeroen_dijsselbloem_1561927
Quelle: Bloomberg

Im Mittelpunkt stehen die Verhandlungen über eine Verlängerung des griechischen Rettungsprogrammes. Der dazu erforderliche Antrag aus Athen ist am gestrigen Tag zwar eingetroffen, da aber das hellenische Ersuchen besonders auf die Kapitalhilfen abzielt,  jedoch kaum auf die damit verbundenen Reform- und Sparmaßnahmen, folgte auf dem Fuß die Ablehnung aus Berlin.

Für die Euro-Finanzminister gilt es nun die goldene Mitte zu finden. Ohne die dringend benötigten Kredite würde Griechenland bereits im kommenden Monat das Geld ausgehen. Bislang ist der Mittelmeer-Anrainer jedoch nicht bereit, die mit dem Rettungspaket verbundenen Auflagen zu akzeptieren. Bleibt es dabei, steht sogar der Verbleib Hellas in der Euro-Zone zur Disposition – womit wir beim vielzitierten Grexit-Szenario wären. Vor diesem Hintergrund hält sich der deutsche Leitindex auf beindruckend hohem Niveau. Angesichts besagter bedrohlicher Gemengelage sind Dax-Notierungen unweit der jüngsten Rekordhochs als Zeichen von Stärke zu interpretieren.             

Zur Stunde zeigt der Dax bei 10.979 Punkten ein Minus von 0,2 Prozent. Der Euro gibt aktuell 0,3 Prozent auf 1,1336 US-Dollar nach. Gold kann dagegen um 0,6 Prozent auf derzeit 1.207 US-Dollar je Unze zulegen.          

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.