DAX im Erholungsmodus

30.04.2018 – 07:45 Uhr (Werbemitteilung): Der Renditeanstieg US-amerikanischer Staatsanleihen hatte die Finanzmärkte in der vergangenen Woche zuerst auf dem falschen Fuß erwischt. 

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank konnte die Anleger nicht überzeugen. Erst die Ankündigung einer möglichen Reise des US-Wirtschaftsberaters Larry Kudlow nach China sowie die Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea konnten DAX & Co. anschieben. Zudem profitierte das heimische Börsenbarometer von einem schwächelnden Euro. Der DAX schloss knapp unterhalb der Marke bei 12.600 Punkten und verzeichnete eine positive Wochenbilanz.

Heute dürfte der DAX freundlich in die Woche starten. Zur Stunde sehen wir den deutschen Leitindex bei 12.623 Punkten, rund 0,3% über dem Schlusskurs vom Freitag.

 

Termine der Woche

Die kommende Woche hat einiges zu bieten. Auf der Konjunkturseite stehen der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed sowie der offizielle Arbeitsmarktbericht zur Veröffentlichung an. Des Weiteren werden in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe publiziert. Die Berichtssaison hierzulande läuft auf Hochtouren. Zahlreiche Konzerne aus dem DAX, MDAX und dem Technologieindex TecDAX werden ihre Quartalsberichte vorlegen.

 

Charttechnik

Anfang April konnte das ehemalige Rekordhoch aus dem Jahr 2015 bei 12.390 Punkten zurückgewonnen werden. Im weiteren Verlauf scheiterte bislang der Versuch, die einfache 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 12.677 Zählern zu überwinden. Erst bei einem nachhaltigen Sprung über die Glättungslinie könnte es weiter aufwärts bis zur waagerechten Trendlinie bei 12.860 Punkten gehen. Allerdings sollte ein neuerlicher Test der genannten Unterstützung bei 12.390 Zählern in Betracht gezogen werden. Anfang Februar schloss der DAX unterhalb des unteren Bollinger Bandes und generierte damit ein bis zum heutigen Tag gültiges Verkaufssignal. 

DAX auf Wochenbasis

DAX_WB_043018
Quelle: IG Handelsplattform

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.