DAX im Abwärtsstrudel

20.08.2015 – 09:45 Uhr: Die derzeitige Talfahrt geht auch in der heutigen Handelssitzung ungebremst weiter.

bg_federal_reserve_827681
Quelle: Bloomberg

An Belastungsfaktoren mangelt es momentan wahrhaftig nicht. Zurzeit schlagen Konjunktursorgen auf das Gemüt der Anleger. Aber auch der Kursanstieg bei der europäischen Gemeinschaftswährung trübt die Laune der Marktteilnehmer ein.

Charttechnik

Charttechnisch mussten die Börsianer in den vergangenen Tagen gleich einige bittere Pillen schlucken. Dazu zählte jüngst der Rutsch unter die 200-Tage-Durchschnittslinie. Die nächste Unterstützung im Tageschart ist bei 10.532 Punkten (61,8%-Retracement) auszumachen.

Konjunktur

Das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed lieferte keine eindeutigen Hinweise auf den Zeitpunkt einer ersten Leitzinserhöhung. Bislang wird von den Marktteilnehmern der September favorisiert. Am Devisenmarkt geht man im Augenblick davon aus, dass die Währungshüter später an der Zinsschraube drehen werden. Der Euro sprang daraufhin an.

Der DAX notiert aktuell mit 10.625 Punkten um 0,5% im Minus. Der EUR-USD hat die Marke bei 1,11 zurückerobert. Gold befindet sich auch heute in einer technischen Erholungsphase.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.