Dax gibt nach – Ölpreis und Asien-Vorgaben belasten

23.02.2016 - 10:21 Uhr: Die Faktoren, die sich zum Wochenaufklang noch als Kurstreiber erwiesen hatten, wechseln am Dienstag ihre Vorzeichen und belasten in der Folge auch das Kursgeschehen im frühen Handel am deutschen Aktienmarkt.

CHINA ECONOMY
Quelle: Bloomberg

Schwache Vorgaben aus Asien und wieder zurückkommende Ölpreise führen den Dax wieder unter die Marke von 9.500 Punkten zurück. Zum Handelsende verlor der japanische Nikkei 0,4 Prozent, während der Shanghai Composite den Börsentag mit einem Abschlag von 0,8 Prozent beendete. Dazu gesellt sich ein schwächer als erwartet ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex, der für den Monat Februar von 107,3 auf 105,7 Zähler nachgibt. Der Konsens lag zuvor bei 106,7 Punkten.

Im weiteren Tagesverlauf sind es vor allem Konjunkturdaten von der anderen Seite des Atlantiks, die in den Fokus der Marktteilnehmer rücken. Vor diesem Hintergrund stehen in den USA, neben dem Case-Shiller – Hauspreisindex für Dezember, der Verkauf bestehender Eigenheime für den Monat Januar sowie das Conference Board Verbrauchervertrauen im Mittelpunkt des Interesses.

Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 9.525 Punkten 0,5 Prozent leichter. Der Euro zeigt bei 1,1007 US-Dollar ein Minus von 0,2 Prozent. Gold kann dagegen um 0,8 Prozent auf derzeit 1.217 US-Dollar je Feinunze vorrücken.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.