Dax-Gewinne wieder futsch – US-Einzelhandelsdaten als Bremsklotz

13.05.2015 - 16:27 Uhr: Wie gewonnen so zerronnen möchte man meinen, wenn man sich die heutige Dax-Performance anschaut.

bg_retail_shoppers_1498975
Quelle: Bloomberg

Nach einem zuversichtlich stimmenden Handelsstart schien die Rückereroberung der Marke von 11.600 Punkten bereits ausgemachte Sache zu sein. Angesichts stabilisierender Anleihemärkte, Signale der Entspannung zwischen den USA und Russland in punkto Ukraine-Krise sowie freundlicher Vorgaben aus Fernost wies eigentlich alles auf eine Fortsetzung der Erholung am deutschen Aktienmarkt hin. Rückendeckung gab es zudem von überraschend positiven Konjunkturdaten aus Frankreich und Italien, wo das Wirtschaftswachstum für das erste Quartal (BIP Q1) die Erwartungen jeweils übertraf.  

Zu früh gefreut, denn die am Nachmittag publizierten US-Einzelhandelsumsätze für den Monat April entsprachen nicht den zuvor gestellten Prognosen. Mit einem schwächelnden Konsum wachsen postwendend die Bedenken hinsichtlich der Nachhaltigkeit des konjunkturellen Aufschwungs in den Vereinigten Staaten. In der Folge kann der Euro gegenüber dem Greenback kräftig zulegen, was den deutschen Aktienmarkt wiederum entsprechend belastet. Der heimische Leitindex gibt daraufhin sämtliche Gewinne wieder ab und dreht am Nachmittag sogar in die Verlustzone. Anleger hierzulande gehen also erst einmal in Deckung und wählen vor dem morgigen Feiertag die Defensive. Jedoch gibt es immer zwei Seiten einer Medaille und somit auch einen Mutmacher zu vermelden: als Folge der schwächeren Daten ziehen die Bondmärkte an - und die waren ja der primäre Auslöser für den jüngsten Rücksetzer. Diese Belastung fällt nun weg.

Zur Stunde verliert der Dax 0,2 Prozent auf bei 11.452 Punkte. Der Euro gewinnt dagegen 1,1 Prozent auf derzeit 1,1341 US-Dollar. Gold macht einen Satz von 1,9 Prozent auf aktuell 1.216 US-Dollar je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.