DAX beendet Verlustreihe

07.01.2015 – 15:30 Uhr: Nach dem misslungenen Jahresauftakt zeigt sich der deutsche Leitindex in der heutigen Handelssitzung von seiner freundlichen Seite. 

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Kurssteigerungen bis zur Schlussglocke verteidigt werden können. Am gestrigen Börsentag waren die Pluszeichen bis zum Handelsende vollständig von der Frankfurter Kurstafel verschwunden.

Rückendeckung gab es von der Konjunkturseite. Hierzulande lag die Arbeitslosenzahl im Dezember auf dem niedrigsten Stand seit der Widervereinigung. Damit konnte sich Deutschland dem allgemeinen und enttäuschenden Trend in der Eurozone entziehen. Positive Signale kommen auch vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt. Laut dem privaten Dienstleister ADP haben im Dezember 241 Tsd. Amerikaner eine neue Arbeitsstelle gefunden. Damit wurde die Marktprognose von 225 Tsd. deutlich übertroffen. Dagegen haben die Verbraucherpreise im Euroraum ein wenig enttäuscht. Seit Oktober 2009 waren die Preise auf dem alten Kontinent erstmalig rückläufig. Als Grund wurde der zuletzt starke Ölpreisrückgang genannt.

Zur Stunde hält sich der DAX in der Gewinnzone auf und notiert mit 9.569 Punkten wieder oberhalb der 200-Tage-Durchschnittslinie. Beim EUR-USD scheint dagegen ein Ende der Talfahrt noch nicht in Sicht zu sein. Abwärts geht es auch beim Goldpreis

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.