DAX: Warten auf den US-Arbeitsmarktbericht

07.07.2017 – 08:00 Uhr (Werbemitteilung): Schwache Beschäftigungszahlen in den USA hatten gestern nicht nur auf dem Frankfurter Börsenparkett, sondern auch an der Wall Street für schlechte Laune gesorgt. 

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Daher dürfte der heutige offizielle Arbeitsmarktbericht mit Spannung erwartet werden. Aber auch der Konflikt in Nordkorea belastet im Augenblick das Kursgeschehen an den internationalen Finanzmärkten.

Termine des Tages

  • D            : Erzeugung im Produzierenden Gewerbe Mai (08:00 Uhr)
  • USA       : Neugeschaffene Stellen ex Agrar Juni (14:30 Uhr)
  • USA       : Arbeitslosenquote Juni (14:30 Uhr)
  • USA       : Durchschnittliche Stundenlöhne Juni (14:30 Uhr)

Charttechnik

Auf den einfachen 100-Tage-Durchschnitt war erneut Verlass. Zeitweise notierte der DAX darunter. Am Ende des Börsentages konnte die Glättungslinie, die aktuell bei 12.367 Punkten verläuft, verteidigt werden. Entfernt sich der deutsche Leitindex davon nach oben, könnte es erneut in Richtung des Widerstandsbereichs bei 12.484/12.487 Zählern gehen. Sollte es zu einem neuerlichen Schwächeanfall kommen, wäre das 50,0%-Fibonacci-Level bei 12.208 Punkten das charttechnische Ziel.

Zur Stunde sieht es nach einem schwachen Handelsauftakt aus. Wir sehen den DAX bei 12.362 Punkten und somit wieder in der Verlustzone. Der Euro ist nach einer kurzen Schwäche wieder über die Marke bei 1,14 USD gesprungen. Abwärts geht es beim Ölpreis der Sorte WTI. Die zuvor zurückgewonnene Chartmarke bei 46,40 USD musste der Angebotsseite überlassen werden. Ein Test der charttechnischen Unterstützung bei 43,50 USD ist durchaus denkbar.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.