DAX: Sinkender Euro sorgt für Rückendeckung

31.08.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex verschafft sich heute ein wenig Luft und setzt seine Erholung von gestern fort. 

CHART01
Quelle: Bloomberg

Rückendeckung gibt es vom Euro, der im Augenblick ein wenig zu Schwäche neigt. Zur Stunde notiert der DAX bei 12.085 Punkten, rund 0,6% im Plus. Damit wurde die zuletzt unterschrittene waagerechte Unterstützung bei 12.068/12.082 Zählern erreicht, die es nun auf Schlusskursbasis zu überwinden gilt.

Konjunktur

Heute gab es positive Signale vom heimischen Arbeitsmarkt. Die Zahl der Erwerbslosen stieg gegenüber dem Vormonat um 27 Tsd. auf 2,545 Mio., Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Arbeitslosen jedoch um 139 Tsd. zurück. Damit wurde der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich gegenüber Juni leicht um 0,1% auf 5,7%.

In der Eurozone lag die Inflationsrate im August bei 1,5%. Allgemein wurde mit einer Teuerungsrate von 1,4% gerechnet. Im Juli stiegen die Preise durchschnittlich um 1,3%.

Der Euro verliert aktuell um 0,3% auf 1,1843 USD und liegt leicht unterhalb der horizontalen Trendlinie bei 1,1870 USD. Gold zeigt sich aktuell mit 1.309 USD kaum verändert. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum S&P 500 und Dow Jones.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.