DAX: Rekordhoch greifbar nahe

03.04.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Noch nicht einmal einhundert Punkte trennen den deutschen Leitindex von seinem Rekordhoch von April 2015. 

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Dieses Ziel könnte in dieser Woche erreicht werden. Einige wichtige Konjunkturdaten wie die Einkaufsmanagerindizes dies- und jenseits des Atlantiks sowie der Arbeitsmarktbericht in den Vereinigten Staaten könnten den DAX beflügeln.

Ausblick

Die Woche beginnt heute mit den Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland, Frankreich, Italien und der Eurozone. Am Nachmittag folgt dann das Pendant in den Vereinigten Staaten. Zur Wochenmitte stehen die ADP-Beschäftigungszahlen sowie das Sitzungsprotokoll der Notenbank Fed zur Veröffentlichung an. Highlight der Woche dürfte dann am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht sein.

Charttechnik

Viel fehlt nicht mehr bis zum Rekordstand aus dem Jahr 2015 bei 12.400 Punkten. Nach dem Verlassen der Seitwärtsphase nach oben hat der DAX zuletzt Fahrt aufgenommen. Obwohl einige Oszillatoren eine überkaufte Situation andeuten, kann das erwähnte charttechnische Ziel erreicht werden. Sollte es zu einer Korrektur kommen, sichern die Oberseite der ehemaligen Trading Zone bei 12.082/12.140 Zählern sowie die gewichtete 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 11.981 Punkten gen Süden ab.

Rückendeckung für das heimische Börsenbarometer gab es in der Vorwoche auch vom Euro. Die Gemeinschaftswährung war Ende März an der oberen Abwärtstrendkanallinie gescheitert und musste daraufhin den Rückzug antreten. Zudem rutschte der EUR-USD unter die beiden horizontalen Trendlinien bei 1,0826/1,0808 USD. Auch die zuvor zurückeroberte Aufwärtstrendlinie bei 1,0730 USD konnte die Talfahrt nicht aufhalten. Fällt auch das 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 1,0651 USD den Bären in die Hände, könnte es weiter abwärts bis zur alt bekannten Unterstützung bei 1,0461 USD gehen.

Kurz vor dem Handelsstart in die neue Woche scheint der DAX seinen Höhenflug fortzusetzen. Zur Stunde sehen wir den deutschen Leitindex bei 12.326 Punkten, leicht über dem Schlusskurs der Vorwoche. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.