DAX: Psychologische Marke wieder ein Thema

07.05.2018 – 15:10 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex ist freundlich in Woche gestartet. 

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Zwar bremst der zuletzt starke Ölpreisanstieg ein wenig, dagegen schiebt der rückläufige Euro an. Der DAX legt um rund 0,8% auf 12.918 Punkte zu. Die psychologische Marke bei 13.000 Zählern rückt wieder in den Mittelpunkt des Interesses. Der Ölpreis der Sorte WTI verzeichnet ein Plus von 1,3% auf 70,54 USD je Barrel. Das schwarze Gold profitiert von einem unerwartet deutlichen Rückgang der Ölförderung in Venezuela und der anhaltenden Unsicherheit des Abkommens mit dem Iran. Der Euro büßt momentan etwa 0,4% auf 1,1918 USD an Wert ein. 

 

Charttechnik

Der DAX hat heute die Oberseite der Schiebezone bei 12.860 Punkten ins Visier genommen. Im Augenblick notiert das heimische Börsenbarometer darüber. Bei einem Schlusskurs oberhalb des genannten Widerstands könnte die „runde“ Zahl bei 13.000 Zählern das nächste Etappenziel sein. Die 200-Tage-Linie bei aktuell 12.682 Punkten und die untere Begrenzung der Preisspanne bei 12.660 Zählern fungieren als charttechnische Rückzugsgebiete.

DAX auf Tagesbasis

DAX_050718b
Quelle: IG Handelsplattform

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum US-Rohöl (WTI) und Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.