DAX: Anleger zeigen sich verunsichert

26.04.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Die Angst vor weiter steigenden Renditen in den USA war gestern zu spüren. 

bg_chart_674319
Quelle: Bloomberg

Der deutsche Leitindex gab deutlich nach. Die Marke bei 12.300 Punkten war schon in Sichtweite.

Die Wall Street schaffte es nach anfänglichen Verlusten in die Gewinnzone. Dank der freundlichen Vorgaben aus den USA sehen wir den DAX aktuell bei 12.471 Punkten, etwa 0,4% über dem Schlusskurs vom Mittwoch.

 

Termine der Woche

EWU                                   : EZB-Zinsentscheid (13:45 Uhr)

EWU                                   : EZB-Pressekonferenz (14:30 Uhr)

Quartalszahlen (USA)     : Bristol-Myers Squibb, General Motors, Intel, Newmont Mining, PepsiCo, Time Warner

Quartalszahlen (D)          : Covestro, Deutsche Bank, Lufthansa, DMG Mori, KION Group, Krones, TAG Immobilien, Volkswagen

 

Charttechnik

Um ein Haar hätte die einfache 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.299 Punkten ins Kursgeschehen eingreifen müssen. Kurz davor konnte die Talfahrt jedoch aufgehalten werden. Dennoch fiel die waagerechte Trendlinie bei 12.490 Zählern der Angebotsseite in die Hände. Kommt es zu einer Gegenreaktion, wäre die erwähnte Trendgerade das Ziel. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_042618
Quelle: IG Handelsplattform

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.