DAX: 11.600-Punkte-Marke wieder im Fokus

25.01.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): In der gestrigen Börsensitzung schloss der deutsche Leitindex knapp unterhalb der Marke bei 11.600 Punkten.

bg_data_trader_892776
Quelle: Bloomberg

Kurz vor der heutigen Handelseröffnung sehen wir den DAX bei 11.639 Zählern und somit oberhalb der genannten Preisregion. Damit rückt die Oberseite der charttechnischen Seitwärtsphase bei 11.646/11.696 Punkten erneut zunehmend näher. Angeschoben werden die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett durch freundliche Vorgaben von der Wall Street. Die Marktteilnehmer jenseits des Atlantiks hatten sich gestern auf Unternehmenszahlen konzentriert. Die künftige Wirtschaftspolitik der neuen US-Regierung spielte indes keine Rolle.

Ausblick

Am heutigen Tag wird der deutsche Ifo-Geschäftsklimaindex für Januar veröffentlicht. Gegen Mittag gewährt dann der US-Flugzeugbauer Boeing Einblick in das Zahlenwerk. Nach Börsenschluss in New York wird der Online-Handelskonzern Ebay die Quartalszahlen präsentieren.

Der Euro zeigt sich zur Stunde kaum verändert, kann jedoch die Marke bei 1,07 USD behaupten. Gold büßt an Wert ein und nähert sich dem Preisbereich bei 1.200 USD je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.