„Sell in May and go away“ – Jedes Jahr aufs Neue

04.05.2015 – 15:30 Uhr: Nach den deutlichen Kursverlusten startet der deutsche Leitindex freundlich in den Mai.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Dieser Monat genießt bei den Anlegern allerdings keinen allzu guten Ruf. Es stellt sich wie jedes Jahr die Frage, ob die Börsenweisheit „Sell in May and go away“ auch diesmal zutrifft. Aus diesem Grund haben wir uns den saisonalen Verlauf des deutschen Leitindex angeschaut.

Das Ergebnis der Betrachtung fällt ein wenig überraschend aus. Auf langfristiger Sicht weist der DAX in der Tat im Mai im Durchschnitt überwiegend Kursrückgänge auf. Allerdings hat der besagte Wonnemonat in den zurückliegenden zehn Jahren an Schrecken verloren. Im Zeitraum vom 02. bis 30./31. Mai mussten die Anleger hierzulande lediglich in den Jahren 2006, 2011 und 2012 Verluste hinnehmen. Somit lag die Eintrittswahrscheinlichkeit der Börsenweisheit bei nur 30%.

Saisonaler Verlauf des DAX im Mai der vergangenen zehn Jahren in %

DEM_DAX10yrs
Quelle: IG, eigene Darstellung

Der DAX hat in der heutigen Handelssitzung eine Gegenbewegung eingeleitet. Zur Stunde notiert das heimische Börsenbarometer oberhalb der Marke bei 11.600 Punkten. Der EUR-USD nimmt sich derzeit eine kleine Auszeit und büßt ein wenig an Wert ein. Dagegen notiert der Goldpreis in der Gewinnzone.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.