NZD-USD: Erneuter Rückschlag

06.05.2016 – 12:20 Uhr: Der neuseeländische Dollar zum US-Greenback musste innerhalb kurzer Zeit einige Rückschläge hinnehmen.

bg_new_zealand_484244
Quelle: Bloomberg

Im März und April dieses Jahres gelang dreimal der Sprung über die horizontale Widerstandslinie bei 0,6882 USD. Und jeweils blieb der erhoffte Aufwärtsimpuls aus. Erst kürzlich musste sich der NZD-USD erneut gen Süden verabschieden. Im Augenblick notiert das Währungspaar unterhalb der erwähnten Chartmarke, bislang jedoch noch nicht signifikant. Der kurzfristige Aufwärtstrend wurde dagegen bereits nachhaltig nach unten durchbrochen. Setzt sich die derzeitige Abwärtsbewegung fort, könnte es zu einem Test der gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 0,6727 USD kommen. Die Glättungslinie hat sich in den vergangenen Monaten als zuverlässige Unterstützung herausgestellt. Oberhalb der beiden Verlaufshochs bei 0,7054 USD vom 19. April bzw. 03. Mai könnte die Reise in höhere Kursgefilde fortgesetzt werden.

Kiwi auf Tagesbasis

Kiwi_050616
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.