GBP-USD: Aufwärtstrend seitwärts verlassen

20.12.2016 – 11:50 Uhr (Werbemitteilung): Die zuletzt begonnene technische Korrektur hat sich fortgesetzt.

bg_gbpusd_618365
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen musste das britische Pfund zum US-Greenback einen Rückschlag hinnehmen. Der kurzfristige Aufwärtstrend fiel den Bären in die Hände.

Seitdem hält sich das Währungspaar in einer Seitwärtsphase auf. Nach unten konnte bislang die waagerechte Trendlinie bei 1,2325/1,2345 USD ein Abtauchen der Notierungen verhindern. Gen Norden stellen der exponentielle 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1,25,30 USD sowie der eingangs erwähnte unterschrittene Aufwärtstrend bei 1,2565 USD die Oberseite der Schiebezone dar. Erst darüber könnte es dann in Richtung der zuletzt markierten Verlaufshochs bei 1,2728/1,2775 USD gehen.

Die genannte untere Begrenzung der Preisspanne bei 1,2325/1,2345 USD sollte hingegen nicht nach unten verlassen werden. Ansonsten droht dem GBP-USD ein weiterer Rückgang bis zu den Zwischentiefs bei 1,2088/1,2083 USD.

Cable auf Tagesbasis

Cable_122016
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.