EUR-AUD: Lage entspannt sich zunehmend

02.12.2014 – 13:30 Uhr: Die charttechnische Situation beim Euro gegenüber dem australischen Dollar hat sich zuletzt merklich verbessert. 

bg_australian banks
Quelle: Bloomberg

Eine wichtige Unterstützung konnte zurückgewonnen werden. Auch der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt signalisiert eine leichte Entspannung. Bedanken können sich die Marktteilnehmer bei dem mittelfristigen Aufwärtstrend.

Die genannte Trendlinie konnte im September dieses Jahres Schlimmeres verhindern. Der Test des Aufwärtstrends war zugleich auch der traurige Tiefpunkt einer mehrmonatigen Abwärtsbewegung. Ausgehend von dem Zwischenhoch im Januar hatte sich ein Abwärtstrendkanal etabliert. Die obere Begrenzung wurde Anfang Oktober überwunden. Allerdings stellte sich die horizontale Widerstandslinie bei 1,4562 AUD zunächst als nicht bezwingbare Hürde heraus. Erst Ende November gelang der Bruch der erwähnten Trendlinie nach oben.

Als charttechnisches Kursziel fungiert die waagerechte Trendlinie bei 1,4995 AUD. Darüber hinaus warten im Wochenchart das Fibonacci-Level bei 1,5255 sowie das Januarhoch bei 1,5832 AUD.

EUR-AUD auf Wochenbasis

DEM_EURAUDchart02122014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.