US-Rohöl (WTI): Erholung beendet

29.11.2016 – 11:40 Uhr (Werbemitteilung): In der vergangenen Woche hatte der Ölpreis der Sorte WTI eine beachtliche technische Gegenbewegung gestartet.

bg_lubricating_oil_barrel_346635
Quelle: Bloomberg

Die Notierungen des schwarzen Goldes erreichten annähernd den ehemaligen Aufwärtstrend bei 49,50 USD sowie die waagerechte Trendgerade bei 49,60 USD.

Allerdings war zu diesem Zeitpunkt das Erholungspotenzial weitgehend ausgereizt. Anschließend ging es gen Süden. Im Augenblick befindet sich der Ölpreis der Sorte WTI wieder auf dem Rückzug. Die Opec-Mitglieder konnten sich am Montag nicht auf eine Begrenzung der Fördermengen einigen.

Im Augenblick wird der steigende einfache 200-Tage-Durchschnitt bei 46,61 USD getestet. Bei einem Schlusskurs darunter müsste mit einem Preisrückgang bis zur überwundenen Abwärtstrendlinie bei momentan 45,60 USD gerechnet werden. Die nächste charttechnische Anlaufstelle wäre dann die horizontale Trendlinie bei 44,76 USD.

Allgemein wird nicht mit einer Einigung auf eine Obergrenze für die Ölproduktion gerechnet. Bleibt diese aus, könnte es durchaus noch weiter abwärts gehen. In diesem Szenario sollte ein Test der Schiebezone bei 41,25/40,65 USD in Betracht gezogen werden.

Nach oben sind im Tageschart einige Widerstände auszumachen. Erste Hürde wäre der einfache 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 48,05 USD. Darüber wartet im Bereich bei 49,60/50,58 USD ein wahres charttechnisches Bollwerk auf den Ölpreis.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_112916
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.