Gold in der Gegenoffensive

26.05.2017 – 10:40 Uhr (Werbemitteilung): Noch vor gut zwei Wochen sah es beim Goldpreis aus charttechnischer Perspektive nicht allzu gut aus. 

bg_gold_bars_1281117
Quelle: Bloomberg

Mit 1.214 USD war am 9. Mai die „runde“ Zahl bei 1.200 USD in Sichtweite. Anschließend drehten die Notierungen nach oben.

Die Indikatoren wechselten auf die Seite der Bullen. Der zum Trendfolgeindikator modifizierte Relative Stärke-Index (RSI) mit der Einstellung 21 Handelstage schloss am 17. dieses Monats oberhalb der Marke bei 50 und generierte damit ein neues Einstiegssignal. Am gleichen Tag kreuzte die exponentielle 5-Tage-Durchschnittslinie die 12-Tage-Glättungslinie von unten nach oben. Auch hier sprang die technische Ampel auf Grün.

Im Tageschart hat der Goldpreis nun die alt bekannte waagerechte Trendlinie bei 1.263 USD erreicht. Diese Hürde gilt es nun zu überwinden. Bei momentan 1.266 USD liegt der aus dem vergangenen Jahr stammende Aufwärtstrend, der Anfang Mai unterschritten wurde. Knapp darüber bei derzeit 1.278 USD verläuft der seit Sommer 2016 intakte Abwärtstrend. Gelingt ein beherzter Sprung über die genannten Chartmarken, wäre das Zwischenhoch bei 1.295 USD von Mitte April dieses Jahres das charttechnische Ziel.

Somit hat das gelbe Edelmetall einige ernstzunehmende Widerstände vor der Brust. Ein Rückzug sollte nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall müsste mit einem Preisrückgang bis zum bereits erwähnten Verlaufstiefs bei 1.214 USD gerechnet werden. 

Gold auf Tagesbasis

Gold_052617
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.