Gold: Vormarsch gerät ins Stocken

26.01.2015 – 14:30 Uhr: Der Kreuzwiderstand bei 1.298/1.306 USD hat den Goldpreis wie erwartet ausgebremst. Die Bullen mussten sich vorerst gen Süden zurückziehen.

bg_gold_1377124
Quelle: Bloomberg

Kurzfristig könnte die altbekannte Unterstützung bei 1.276/1.267 USD getestet werden. In diesem Bereich verlaufen zudem die seit Anfang Januar dieses Jahres gültige sehr steile Aufwärtstrendlinie sowie ein Fibonacci-Retracement.

Nach unten ist das gelbe Edelmetall gut abgesichert. Allerdings versperren gen Norden die eingangs erwähnten Widerstände den Weg. Damit die Reise weiter geht, sollte der genannte Kreuzwiderstand signifikant überwunden werden. Bleibt dies aus, besteht die Gefahr einer trendlosen Marktphase. Die Notierungen wären dann erst einmal in einem Kurskorsett eingezwängt.

Gold auf Tagesbasis

DEM_Goldchart26012015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.