Gold: Todeskreuz warnt vor weiterem Preisrückgang

23.11.2016 – 13:25 Uhr (Werbemitteilung): In der Vorwoche ging es beim Goldpreis weiter abwärts.

bg_gold_1361066
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen wurde im Tageschart das 50,0%-Fibonacci-Retracement bei 1.213 USD erreicht. Um diese Unterstützung streiten sich nun Bullen und Bären. Bislang konnte die genannte Chartmarke verteidigt werden.

Allerdings könnte dem gelben Edelmetall Ungemach drohen. Der kürzere einfache 50-Tage-Durchschnitt schloss am 9. November unter der längeren 200-Tage-Durchschnittslinie. Dieses so genannte Todeskreuz signalisiert einen mittelfristigen Abwärtstrend. Daher könnte die erwähnte Unterstützung bei 1.213 USD nach unten durchbrochen werden. Charttechnisches Kursziel wäre dann die waagerechte Trendlinie bei 1.180 USD.

Kurzfristig ist der Goldpreis jedoch überverkauft und reif für eine technische Gegenreaktion. Sollte das erwähnte Fibonacci-Niveau verteidigt werden, könnte es zu einer Erholung in Richtung des unterschrittenen 38,2%-Retracements bei 1.251 USD kommen.

Gold auf Tagesbasis

Gold_112316
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.