Gold: Pattsituation hält an

17.04.2015 – 10:30 Uhr: Seit Wochen tritt der Goldpreis mehr oder weniger auf der Stelle. An der derzeitigen Pattsituation hat sich nichts geändert. Die technische Ampel steht weiterhin auf Rot.

bg_gold_1266775
Quelle: Bloomberg

Um das gelbe Edelmetall ist es nicht zum Besten bestellt. Dies verrät bereits der Blick auf das so genannte „Big Picture“. Der übergeordnete Abwärtstrend hat unverändert Bestand. Der langfristige Aufwärtstrend gehört seit Anfang September 2014 der Vergangenheit an.

Einziger Hoffnungsschimmer ist die waagerechte Unterstützung bei 1.180 USD. Um diese Trendgerade oszilliert zurzeit der Goldpreis. Mal liegen die Notierungen darunter, mal darüber. Aktuell hält sich das Edelmetall oberhalb der Chartmarke auf. Allerdings verhindert auf Wochenbasis die fallende exponentielle 40-Wochen-Durchschnittslinie bei 1.228 USD ein weiteres Vorankommen.

Dies ist allerdings nicht der einzige Stein, der den Bullen im Weg liegt. Weitere Hürden sind die waagerechte Trendlinie bei 1.267/1.276 USD, die Abwärtstrendlinie aus dem Jahr 2013 bei 1.290 USD und zu guter Letzt der unterschrittene langfristige Aufwärtstrend bei momentan 1.345 USD.

Somit kann eine Trendwende noch eine Weile auf sich warten lassen. Vielmehr könnte es noch einmal spürbar abwärts gehen. Nämlich dann, wenn die Unterstützung bei 1.180 USD von den Bären überrannt wird. In diesem Fall wäre die untere Trendkanallinie bei 1.108 USD das mögliche Ziel.

Gold auf Wochenbasis

DEM_Goldanalyse 170415
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.