Gold: Nur kurze Gegenwehr

08.11.2013 – 11:30 Uhr: Nach dem Test der horizontalen Unterstützung bei 1.267/1.275 USD je Feinunze Mitte Oktober witterten die Bullen Morgenluft. Vor allem nach der Rückeroberung der waagerechten Trendlinien bei 1.320/1.340 USD.

Doch die Freude darüber währte nicht lange. Am 25. des vergangenen Monats gelang dem Goldpreis der Sprung über die fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie. Die Glättungslinie in Kombination mit der horizontalen Widerstandslinie bei 1.362/1.366 USD stellte sich den Goldoptimisten in den Weg, die sich daraufhin zurückziehen mussten.

Infolge des neuerlichen Abgabedrucks fielen den Bären die zuvor zurückeroberten Chartmarken bei 1.320/1.340 USD in die Hände. Die Konsequenz des Scheiterns der Bullen ist ein möglicher weiterer Test der Unterstützung bei 1.267/1.275 USD. Dass die erwähnte Gegenwehr nicht von langer Dauer war, überrascht angesichts der gültigen Verkaufssignale bei den Indikatoren bzw. Oszillatoren auf Monatsbasis nicht allzu sehr. Unter dem Strich sieht es aus technischer Sicht nach einer Fortsetzung der derzeitigen Baisse aus.

Unterhalb des Niveaus bei 1.267/1.275 USD wäre im Point & Figure-Chart die Chartformation eines absteigenden Dreiecks vollendet. Nächstes Ziel ist dann das Fibonacci-Retracement bei 1.092 USD. Zuvor liegt im Langfristchart auf Monatsbasis bei 1.150 USD der seit April 2003 intakte Aufwärtstrend.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.