Gold: Bullen auf dem falschen Fuß erwischt

17.07.2014 – 14:30 Uhr: Vor wenigen Handelstagen musste die lang herbeigesehnte Trendwende vertagt werden. Am 15. Juli rutschte der Goldpreis unter die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals. Zuvor scheiterte der Versuch, den horizontalen Widerstand bei 1.335 USD nachhaltig zu bezwingen. 

bg_gold_bars_1261701
Quelle: Bloomberg

Aber auch das Fibonacci-Retracement bei 1.312 USD konnte dem Abgabedruck nicht standhalten und wurde ebenfalls unterschritten. Prompt ging es weiter abwärts. Ziel war der leicht steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bei 1.295 USD. Die Glättungslinie wurde am 15. und 16. dieses Monats erreicht.

Gleichzeitig mit dem Erreichen der Glättungslinie war der Goldpreis auf Tagesbasis überverkauft. Die Notierungen lagen unter dem unteren Bollinger Band. Zurzeit sieht es nach einer Gegenbewegung aus. Dabei spielt die obere Trendkanallinie bei aktuell 1.306 USD wieder eine wichtige Rolle. Darüber würden dann die genannten Chartmarken erneut in den Fokus rücken. Erst oberhalb dieser charttechnischen Begrenzungslinien könnte von einer Trendumkehr gesprochen werden.

Zurzeit befindet sich das gelbe Edelmetall jedoch wieder im Abwärtstrendkanal. Somit könnte die übergeordnete Marschrichtung gen Süden fortgesetzt werden. Unterhalb des 200-Tage-Durchschnitts bei momentan 1.296 USD warten dann das Fibonacci-Niveau bei 1.288 USD sowie die waagerechte Trendlinie bei 1.267/1.276 USD.

Gold_Analyse_17.07.2014_14.30Uhr
Abb.: Gold-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.