Wall Street und Ifo-Geschäftsklimaindex belasten den DAX

22.02.2018 – 14:55 Uhr (Werbemitteilung): Infolge schwacher Vorgaben von der Wall Street geht es heute auf dem Frankfurter Börsenparkett gen Süden. 

wall_street_subway

Der jüngste Ifo-Geschäftsklimaindex war ebenfalls keine große Hilfe. Zur Stunde weist der DAX ein Minus von rund 0,6% auf 12.398 Punkte auf. Der Euro erholt sich im Augenblick ein wenig. Aktuell versucht die Gemeinschaftswährung, die Kursregion bei 1,23 USD zurückzuerobern. 

 

 

Konjunktur

Die Stimmung in den heimischen Chefetagen hat sich zuletzt spürbar verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ging im Februar auf 115,4 Punkte zurück, nach 117,6 Zählern im Vormonat. Die allgemeine Marktprognose von 117,00 Punkten wurde verfehlt. Dennoch ist der jüngste Wert der zweithöchste seit dem Jahr 1991.

Die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen steigen weiter. Die Marke bei 3,00% ist bereits in Sichtweite. Der jüngste Anstieg hat an den Aktienmärkten dies- und jenseits für deutliche Kursabschläge gesorgt. 

US-Rendite im Höhenflug

Rendite_022218
Quelle: IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum AUD-USD, EUR-USD und USD-CHF.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.