Pfizer & Co. beflügeln DAX

23.04.2014 – 09:25 Uhr: Spekulationen, wonach der Branchenprimus Pfizer Interesse am britischen Konkurrenten AstraZeneca hat und die Ankündigung des eidgenössischen Pharmariesen Novartis über milliardenschwere Zukäufe haben am gestrigen Handelstag an den europäischen Aktienmärkten für gute Laune gesorgt. 

Der DAX legte um 2% zu und schloss wieder oberhalb der Marke bei 9.600 Zählern. Damit ist das deutsche Börsenbarometer nur noch 200 Indexpunkte von den Ende Januar dieses Jahres markierten Verlaufshochs entfernt.

Der von der Großbank HSBC veröffentlichte Einkaufsmanagerindex für China konnte nicht allzu sehr überraschen. Im Reich der Mitte hatte sich die Stimmung jüngst erwartungsgemäß leicht verbessert. Auch vom US-Aktienmarkt gab es in der gestrigen Börsensitzung keine wesentlichen Impulse.

Auf der heutigen Agenda stehen lediglich Daten zum US-Immobilienmarkt (Verkäufe neuer Häuser im Monat März). Nach den deutlichen Kurssteigerungen am gestrigen Handelstag legt der DAX zur Stunde eine kleine Verschnaufpause ein und notiert leicht unter der Marke bei 9.600 Punkten. Der EUR-USD liegt weiterhin oberhalb des Preisbereichs bei 1,38 USD. Im Rückwärtsgang befindet sich dagegen der Goldpreis. Das gelbe Edelmetall steuert zurzeit die charttechnische Unterstützung bei 1.267/1.276 USD je Feinunze an. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.