Hausse zum Jahresende nach der Entscheidung der FED?

Die globalen Aktienmärkte schlossen in der zweiten Woche in Folge im roten Bereich. So verlor der DAX im Dezember 10%, der SMI 7% und der DOW 4%.

Nach einer enttäuschenden EZB-Sitzung und kurz vor der Fed Sitzung steigt die Nervosität bei den Investoren obwohl eine Zinserhöhung zweifellos erwartet wird. Die Aufmerksamkeit wird darauf liegen wann die Fed die nächsten Massnahmen plant, obwohl wir keinen Grund sehen wieso die Fed allzu offensiv künftige Massnahmen ankündigen sollte. Tendenziell neigt die Fed bei zu hoher Marktvolatilität eher dazu passiv zu kommunizieren. Der VIX stieg im Laufe der Woche von unter 15 am vorletzten Freitag bis auf 24.39 am letzten Freitag – ein Zuwachs von 64,7%. Zusätzlich erhöhen das Öl und der chinesische Yuan, die sich derzeit auf ihren jeweiligen Mehrjahrestiefs von 2008 bzw. 2011 befinden, den Druck auf die Inflationserwartungen. Daher hat die Fed kein Interesse an einer zu schnellen Rallye des US-Dollars.

In den letzten 30 Jahren konnte der DAX im Zeitraum zwischen dem 18 Dezember und dem 6 Januar durchschnittlich um 3% zulegen. Aus charttechnischer Sicht ist der DAX um 61,8% von der Oktober-November Bewegung zurückgelaufen und könnte damit ein gutes Niveau für eine Kurserholung erreicht haben.

DAX

Der S&P 500 fand bei der psychologisch wichtigen Marke von 2.000 Punkten eine wichtige Unterstützung und konnte sich schnell wieder um 40 Punkte davon erholen.

SP500

Der SMI, der sich derzeit in einer Seitwärtsbewegung befindet, konnte sich von der Unterstützung bei 8350 erholen und könnte nun Fahrt in Richtung von 9000 Punkten aufnehmen. Ein Bruch dieser Marke könnte zu einer Folgebewegung bis auf 9500 Punkte führen.

SMI

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.