Gold Prognose: Goldpreis flirtet mit Sechsmonatstief

26.06.2018 - 16:59 Uhr (Werbemitteilung): Das gelbe Edelmetall startet auch diese Woche mit Bärendruck. Der Goldkurs erreichte heute in der Früh bei 1256 USD sein Sechsmonatstief.

Von Salah-Eddine Bouhmidi

IGM_Gold-trading-banner

(Düsseldorf) – Der Goldkurs steht aktuell weiter unter Druck. Sowohl aus fundamentaler als auch aus charttechnischer Sicht, könnte der Goldpreis kurzfristig weiter fallen. Der sichere Hafen steht unter Beschuss, trotz der Unsicherheiten bezüglich des Handelsstreits zwischen den USA und dem Rest der Welt. Auch die positiven COT-Daten konnten den Goldpreis nicht stützen. Der Goldpreis tendiert in den letzten zehn Jahren zwischen den Monaten Juni und Juli eher seitwärts oder gar bärisch. Dieser sogenannte Saisonalitätseffekt könnte auch dieses Jahr zum Tragen kommen.

Wird das Jahr 2018 ein Jahr des schwarzen Goldes? Erhalten Sie hier unsere kostenfreie Rohöl-Prognose für das zweite Quartal.

Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1258 US-Dollar. Damit liegt das gelbe Edelmetall rund 0,6 Prozent tiefer als am Vortag. Das heute in der Früh erreichte Sechsmonatstief bei 1256 US-Dollar, konnte vorerst wieder nach oben hin verlassen werden. Derzeit bemühen sich die Bullen, um die Verteidigung des Unterstützungslevels bei 1259 USD. Sollte diese Marke wieder auf Schlusskursbasis errungen werden, könnte eine kleine Erholung zumindest in Richtung 1261 USD  in Gang gesetzt werden.

COT-Report: Großspekulanten unter magische Marke gefallen

Der Commitments of Traders Report (CoT-Report) wird regelmäßig von der sogenannten Commodity Futures Trading Commission (CFTC) veröffentlicht. Laut CFTC erscheint der CoT-Report in der heute bekannten Form wöchentlich jeden Freitag um 15.30 Uhr (Eastern Time) bzw. 21:30 Uhr (MEZ) auf der Website der CFTC. Aus dem Report der vergangenen Woche wird deutlich, dass nachdem die Netto-Longpositionen der Non-Commercials zuletzt unter die magische Marke von 100.000 Kontrakten gefallen sind, die Short-Seite allmählich stärker bzw. bedrohlicher werden kann.

Non-Commercials knacken 100.000er Marke

gold_dailyfx_26062018
Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Gold-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Saisonal gesehen ist der Juni kein Freund der Bullen

Bei Betrachtung des Goldpreises im Zeitraum Juni bis Juli der letzten vergangenen zehn Jahre fällt auf, dass der Goldkurs in 6 von 10 Fällen eher in einem bärischen Kursverlauf steckte. Im Durchschnitt stieg der Goldpreis jedoch um rund 0,11 Prozent in diesem Zeitraum. Das bedeutet auf Basis der Saisonalität, dass die Monate Juni und Juli eher seitwärts oder gar bärisch sein können. Die aktuelle Lage des Goldkurses, könnte hinsichtlich des Saisonalitätseffektes dafür sprechen, dass der Kurs in diesem Kurslevel fürs erste hängen bleibt oder gar weiter fällt.   

Zehnjährige Saisonalität des Goldpreises für Juni & Juli  

2gold_dailyfx_26062018
Quelle: IG Handelsplattform

Möchten Sie Ihren Trading-Ansatz verbessern? Die gängigsten Trading-Fehler verstehen und vermeiden? Dann lesen Sie unser kostenfreies eBook: Was zeichnet einen erfolgreichen Anleger aus?

RSI steckt in überverkaufter Zone fest

Auch von der charttechnischen Seite haben sich die Zeichen gedreht. Nachdem vor neuen Handelstagen die langfristige Aufwärtstrendlinie bei 1282 US-Dollar preisgegeben wurden ist, könnte die Abwärtsrallye ihren Lauf nehmen. Die Bären setzten ihre Reise gen Süden fort. Als der Wochenpivotpunkt bei 1271 US-Dollar zügig übernommen wurde, sprang der RSI simultan auch in den überverkauften Bereich und sorgte für weiteren Abwärtsdruck. Die Bullen versuchen aktuell den Schaden zu begrenzen und bemühen sich um die Verteidigung des besagten Unterstützungslevels. Gelingt dies im weiteren Handelsverlauf nicht, kann der Abwärtsdruck weiter an Form annehmen. Bei rund 1240 USD würde die Aufwärtsrallye beginnende vom 13. Dezember 2017 zu 100 % korrigiert sein. An dieser Stelle befindet sich eine sehr starke Unterstützungsebene. Ein Halt an dieser Marke könnte eine leichte Trendumkehr hervorrufen. Ein Fall hier drunter schafft noch größeres Abwärtspotenzial. 

Gold Chart auf Tagesbasis

3gold_dailyfx_26062018

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.