Die Nestlé-Aktie ist nicht billig, die Anleger interessieren sich aber mehr um die Rendite als um die Bewertung

nestle

Nestlé übertraf die Erwartungen zu EPS und Margen leicht, zeigte jedoch das niedrigste organische Umsatzwachstum seit 2009. Letzteres kann sich heute am meisten auf den Aktienkurs auswirken, da der Wachstumsrückgang, der in den letzten Jahren eingesetzt hat, ein besorgniserregender Trend ist, und der Schweizer Riese lässt noch nicht erkennen, ob dieser Trend umgekehrt werden kann.

Inzwischen hält die Phase extrem niedriger Nahrungsmittelpreise seit drei Quartalen an, was sich auf den Umsatz ausgewirkt hat. Die deflationären Phasen dauern aber im Durchschnitt nicht länger als 8 Monate. Wir können daher erwarten, dass die Preise in der zweiten Jahreshälfte wieder anziehen werden. Das Nestlé-Management scheint ebenfalls davon auszugehen, denn es bestätigte den Unternehmensausblick für das Jahr 2016 und rechnet weiterhin mit einem Wachstum von 4.2%, genauso wie 2015.
 
Nestlé bewegt sich am oberen Ende der langfristigen Bewertungsbandbreite, aber angesichts der aktuellen extrem niedrigen Zinssätze und des geringen Risikoappetits interessieren sich die Anleger mehr dafür, die Rendite abzusichern, als um die Bewertung. Wir beobachten seit Jahresbeginn, dass sich Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung, defensive Aktien und Aktien mit hoher Dividendenrendite überdurchschnittlich gut entwickeln, und dies dürfte sich im weiteren Jahresverlauf fortsetzen. Jede durch die vorgelegten Quartalsergebnisse verursachte Schwäche dürfte von kurzer Dauer sein.
 
Swisscom, im Rahmen der Erwartungen
Im Rahmen der Pressemeldung zur Veröffentlichung der Unternehmenszahlen wurde eigentlich nichts Überraschendes berichtet. Das Unternehmen scheint jedoch auf dem richtigen Weg zu sein, um sein Jahresendziel zu erreichen. Obwohl teilweise durch das Fastweb Geschäft ausgeglichen, bestehen Schwierigkeiten seine dominierende Stellung in der Schweiz zu verteidigen. Dies ist jedoch im Kurs bereits eingepreist, da es mehr Verkaufs- als Kaufempfehlungen gibt.
 
Die Swisscom-Aktien werden weiterhin von der bestehenden Nachfrage nach seiner sehr hohen Dividendenrendite profitieren. Diese liegt konstant bei über 4 %. Ein wertvoller Ertrag in einer Welt der „Hungerrenditen“.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Das Wichtigste zum Forexhandel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.