Dax springt Trampolin - Verhaltener Wallstreet-Start zehrt an Dax-Gewinn

30.09.2014 - 16:57 Uhr: Wer auf die schnelle Trendwende gehofft hatte sieht, sich am späten Nachmittag eines Besseren belehrt. 

bg_stocks new 1
Quelle: Bloomberg

Zwar konnte der Dax bis zum vorbörslichen Start der Wallstreet noch ordentlich Boden gut machen und im Tageshoch bei 9.484 Zählern ein respektables Plus präsentieren, jedoch wirft ein verhaltener Handelsbeginn an den US-Börsen den heimischen Leitindex nahezu wieder auf Einstand zurück. Zuvor fungierten vor allem abermals schwach ausgefallene Inflationsdaten aus der Eurozone als Kurstreiber. Die preisliche Teuerungsrate gab im September auf den tiefsten Stand seit rund 5 Jahren nach. Auf das Jahr gesehen weist der Preisauftrieb nur noch 0,3 Prozent aus. Postwendend dürften nicht zuletzt Spekulationen auf zeitnahe Liquiditätsmaßnahmen der EZB den Dax beflügelt haben.

Doch nach wie vor schwingt die Wallstreet das Zepter an den Kapitalmärkten und so treiben nun zunehmend freundlich tendierende US-Börsen auch den Dax wieder gen Norden. Hierbei dürften wiederum schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA eine Rolle spielen. Neben dem Case-Shiller-Hauspreisindex für Juli blieben auch der Chicagoer Einkaufsmanager und das Conference Board Verbrauchervertrauen, jeweils für den Monat September, hinter den Erwartungen zurück. Das wiederum nährt unter Marktakteuren die Hoffnung, dass die US-amerikanische Geldpolitik bis auf weiteres auf expansivem Kurs bleibt. Zur Stunde notiert der Dax wieder bei 9.463 Punkten und damit 0,4 Prozent fester. Der Euro kennt weiterhin nur eine Richtung und gibt derzeit um 0,5 Prozent auf 1,2628 US-Dollar nach. Gold verliert derweil 0,3 Prozent auf momentan 1.212 US-Dollar.   

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.