DAX nimmt sich eine Auszeit

04.05.2018 – 07:40 Uhr (Werbemitteilung): Gestern kam es auf dem Frankfurter Handelsparkett zu Gewinnmitnahmen. 

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Aber auch an der Wall Street färbte sich die Kurstafel zum Beginn der Börsensitzung rot. Am Ende des Tages schloss der deutsche Leitindex wenige Punkte unterhalb der Marke bei 12.700 Punkten.

Dow Jones & Co. konnten jedoch im weiteren Verlauf die Verluste eingrenzen und beendeten den Tag weitgehend unverändert. Vorbörslich sehen wir daher den DAX bei 12.759 Zählern, etwa 0,5% über dem Vortagesschlusskurs.

 

Termine des Tages

USA       : Arbeitsmarktbericht April (14:30 Uhr)

USA       : Arbeitslosenquote April (14:30 Uhr)

USA       : Durchschnittliche Stundenlöhne April (14:30 Uhr)

 

Konjunktur

Am heutigen Freitag wird der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für April veröffentlicht. Allgemein wird mit einem Beschäftigungszuwachs von 185 Tsd. neuen Jobs gerechnet. Im März wurden 103 Tsd. neue Arbeitsstellen geschaffen. Die Arbeitslosenquote dürfte Schätzungen zufolge bei 4,0% liegen, nach 4,1% im Vormonat. Bei den durchschnittlichen Stundenlöhnen wird ein Plus von 0,2% erwartet.

 

Charttechnik

Nach der starken Ausbruchsbewegung am Mittwoch kam es gestern zu einem Rücksetzer. Ein Test des einfachen 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 12.676 Punkten und der Unterseite der Preisspanne bei 12.660 Zählern wäre kein Beinbruch. Entfernt sich der DAX von den genannten Chartmarken nach oben, wäre die obere Begrenzung der Schiebezone bei 12.860 Punkten das Ziel der Reise. Dagegen sollte der Unterstützungsbereich bei 12.676/12.660 Zählern nicht unterschritten werden. In diesem Fall könnte es dann recht schnell abwärts in Richtung der horizontalen Trendlinie bei 12.490 Punkten gehen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_050418
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.