DAX mit schwacher September-Bilanz

30.09.2015 – 09:45 Uhr: Am letzten Handelstag im September zeigt sich der deutsche Leitindex von seiner freundlichen Seite.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Dennoch fällt die Bilanz in diesem Monat äußerst enttäuschend aus. Mit einem Minus von voraussichtlich 5% wird der September seinem Ruf als schwacher Börsenmonat mehr als gerecht.

Konjunktur

Am Freitag steht der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für September zur Veröffentlichung an. Die Marktakteure rechnen mit 203 Tsd. neuen Arbeitsstellen, nach 173 Tsd. im Vormonat. Mit den heutigen Beschäftigungszahlen des privaten Datenanbieters ADP erhalten die Investoren einen ersten Vorgeschmack. Des Weiteren wird in der laufenden Börsensitzung der Einkaufsmanagerindex für Chicago mit Spannung erwartet.

Dank freundlicher Vorgaben aus Asien sowie einer Erholung bei den zuletzt verprügelten Automobilaktien legt der DAX zur Stunde um 1,8% auf 9.635 Punkte zu. Der EUR-USD weist zwar ein leichtes Minus auf, notiert jedoch wieder oberhalb der Marke bei 1,1200 USD. Der Goldpreis befindet sich weiterhin auf dem Rückzug.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.