Dax mit fulminantem Handelsstart – Brexit-Gegner gewinnen an Zustimmung

20.06.2016 - 10:04 Uhr: Der Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt kann sich sehen lassen.

bg_London
Quelle: Bloomberg

Der Dax eröffnet mit einem fulminanten Gap-Up und sortiert sich im frühen Handel knapp oberhalb von 9.900 Punkten ein. Als Kurstreiber fungiert die wachsende Zustimmung für die Bremain-Befürworter, die jüngsten Umfragen zufolge wieder die Führung übernommen haben. Entsprechend positiv fallen die Vorgaben aus Fernost aus, wo u.a. die Börsen in Japan und China deutliche Aufschläge verbuchen können.

Auch hierzulande spekulieren Anleger in der EU-Schicksalswoche auf einen Verbleib Großbritanniens innerhalb der Europäischen Union. Während Aktien zur Stunde gesucht werden, kann auch das Britische Pfund wieder an Stärke gewinnen. Das zuletzt als sicherer Hafen verstärkt angesteuerte Gold muss entsprechend Federn lassen. Die Abstimmung über den Brexit findet am kommenden Donnerstag statt.

Der Dax notiert bei aktuell 9.897 Punkten imposante 2,8 Prozent fester. Der Euro gewinnt derweil 0,2 Prozent auf momentan 1,1346 US-Dollar. Gold gibt dagegen 0,9 Prozent auf derzeit 1.287 US-Dollar je Feinunze nach. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.