Dax im freien Fall - 9.000-Punkte-Marke ist gefallen

08.08.2014 - 09:33 Uhr: Der deutsche Aktienindex kennt weiterhin nur eine Richtung. Tiefrote Vorgaben aus den Vereinigten Staaten und vor allem Asien drücken den Dax im frühen Handel unter die Marke von 9.000 Punkten. Der japanische Nikkei beendete den Handelstag mit einem Abschlag von 3,0 Prozent. 

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Angesichts der militärischen Zuspitzung in der Ost-Ukraine und im Nahen Osten, einem drohenden Handelskrieg mit Russland und zuletzt durchwachsen ausgefallener Unternehmensdaten ziehen Anleger die Reißleine. Zudem enttäuschte der oberste europäische Währungshüter Mario Draghi die Investoren, da er nach der jüngsten EZB-Sitzung keine konkreten geldpolitischen Maßnahmen zu verkünden hatte.

Entsprechend schlecht ist die Stimmung unter den Marktteilnehmern. Zur Stunde gibt der Dax 1,1 Prozent auf 8.942 Zähler nach. Der Euro  gewinnt leicht um 0,2 Prozent auf 1,3388 US-Dollar. Verstärkt angesteuert wird dagegen wieder der stabilitätsversprechende Krisenhafen Gold. Die Feinunze des gelben Edelmetalls verteuert sich aktuell um 0,3 Prozent auf 1.317 US-Dollar.    

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.