Dax holt Luft – Geldpolitik im Fokus

06.10.2015 - 10:26 Uhr: Der fulminanten Aufwärtsbewegung zum Wochenauftakt zollt der Dax zunächst seinen Tribut.

bg_ecb_1372825
Quelle: Bloomberg

Nach der Rückeroberung der 9.800’er-Marke gibt das heimische Börsenbarometer rund 100 Punkte im frühen Handel nach.

Belastend wirken dabei unerwartet stark zurückgegangene Auftragseingänge in der deutschen Industrie im Monat August. Statt eines prognostizierten Plus von 0,4 Prozent muss der deutsche Aktienmarkt nun einen Rückgang von 1,8 % verarbeiten. Zudem wurden die Juli-Daten von minus 1,4 auf minus 2,2 % revidiert.


Der gestrige Aufwärtsschub ist vor allem auf den enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht für den Monat September zurückzuführen. Die überraschend schwach ausgefallenen Job-Daten dürften die Leitzinswende noch einmal hinauszögern. Angesichts mangelnder Investmentalternativen in puncto Rendite können davon wiederum die Aktienmärkte profitieren.

In diesem Kontext steht dann auch am Dienstag wieder die internationale Geldpolitik im Fokus. Von einer Rede von John Williams, dem Chef der Fed von San Francisco, erhoffen sich Investoren Signale auf den Zeitpunkt einer US-Zinserhöhung. Äußerungen seitens EZB-Chef Mario Draghi dürften wiederum auf Hinweise auf eine mögliche Ausweitung des laufenden europäischen Anleihe-Kaufprogramms abgeklopft werden.

Konjunkturseitig rücken heute im Besonderen die gemeinsame Konjunkturprognose von Ifo, Insee und Istat für die Eurozone sowie die US-amerikanische Handelsbilanz für August in den Blickpunkt. 

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Charttechnik. Nach wie vor gilt: Sollte der deutsche Leitindex die Widerstandsregionen von 9.800 und 10.000 Punkten nachhaltig zurückgewinnen können, könnte die zurückliegende, extrem volatile Bodenbildungsphase ein vielversprechendes Fundament für ein starkes letztes Jahresquartal darstellen.

Zur Stunde grenzt der Dax seinen Verlust bereits wieder ein und notiert bei 9.780 Punkten 0,3 Prozent leichter. Der Euro gewinnt dagegen 0,2 Prozent auf aktuell 1,1210 US-Dollar. Selbiges gilt für Gold, das momentan ebenfalls um 0,2 Prozent auf 1.137 US-Dollar zulegen kann.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Trends

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren, noch während sie sich bilden.